RELINOVA BIO CLEAN

18,85 €

(1 l = 25,13 €)
inkl. MwSt. zzgl. Versand
Lieferzeit: 2-3 Tag(e)

Beschreibung

RELINOVA BIO CLEAN

Innovative Reinacrylat-Fassadenfarbe mit mineralischem Filmschutz gegen Algen- und Pilzbefall ohne biozide Wirkstoffe


Die innovative, diffusionsfähige Reinacrylat-Fassadenfarbe RELIUS RELINOVA BIO CLEAN ist sowohl für Neubau als auch Sanierung die perfekte Lösung für langfristig algen- und pilzfreie Fassaden. Auch für wärmegedämmte Fassaden, bei denen ein erhöhtes Risiko für Algen- und Pilzbefall besteht, ist RELINOVA BIO CLEAN das ideale Produkt.


  • zur Neubeschichtung und Sanierung von WDVS-Fassaden
  • mineralischer, langlebiger Filmschutz gegen Algen- und Pilzbefall ohne herkömmliche biozide Wirkstoffe
  • perfekt im System mit RELIUS RELINOVA SANIERGRUND
  • lichtbeständig – rein anorganisch rezeptiert
  • wetterbeständig, schlagregendicht


Packungsgrößen

0,75 l, 3 l, 12,5 l


Hier der Link zum Sicherheitsdatenblatt => hier klicken

Hier der Link zum technischen Datenblatt => hier klicken


Verarbeitungstemperatur

Luft- und Objekttemperatur während der Verarbeitung und der Trocknung nicht unter +5°C.

Nicht bei direkter Sonneneinstrahlung, starkem Wind, Nebel und hoher Luftfeuchtigkeit verarbeiten (>80%). Die frische Beschichtung muss während der Verarbeitung und bis zur vollständigen Durchtrocknung vor zu schnellem Wasserentzug, Frost und Regen geschützt werden.


Verbrauch

(pro Anstrich)

Ca. 180 ml/m2 bei feiner Putzstruktur.
Auf rauen Flächen ja nach Struktur entsprechend mehr.

Richtwerte, für die keine Verbindlichkeit übernommen werden kann, da jede Oberfläche andere Eigenschaften aufweist, die den Verbrauch beeinflussen. Für die exakte Kalkulation Verbrauchsmengen durch Probeanstrich am Objekt ermitteln.


Trockenzeiten

(20 °C / 65% rel. Luftfeuchtigkeit)

  • Überarbeitbar nach ca. 12 Stunden
  • Durchgetrocknet nach ca. 5 TagenDie Beschichtung erhärtet physikalisch durch Wasserverdunstung. Bei kühler Witterung und dauerhaft oder wiederkehrender hoher relativer Luftfeuchtigkeit sind längere Trocknungszeiten zu berücksichtigen. Auch die bereits an der Oberfläche erhärtete Beschichtung kann durch Feuchtigkeitseinwirkung erneut erweichen. Bei frühzeitiger Feuchtigkeitsbelastung können wasserlösliche Bestandteile aus dem Beschichtungsstoff herausgelöst werden und an der Oberfläche zu glänzenden Spuren führen. Diese Bestandteile werden i. d. R. durch weitere Feuchtigkeitseinwirkung von der Fassade abgewaschen. Diese beeinträchtigen grundsätzlich nicht die Funktionalität der Beschichtung.